Theranovis Oral

Wie Zahnstein und Mundgeruch entstehen

Mundgeruch entsteht durch Bakterien, die auch für die Entstehung von Zahnstein verantwortlich sind:

  • Im Mund tummeln sich Milliarden von Bakterien, Pilzen, Amöben etc. Keine schöne Vorstellung, aber völlig natürlich.
  • Sie lagern sich in Form von Zahnbelägen (Plaque) auf den Zähnen, in den Zwischenräume und den schlecht erreichbaren Zahnfleischtaschen ab.
  • Sie können zu Entzündungen des Zahnfleischs und zu Zahnfleischbluten (Gingivitis) führen, die immer wieder kehren.
  • Diese weichen Zahnbeläge müssen regelmäßig und gründlich mit Zahnbürste und Zahnseide entfernt werden. Restlos gelingt das nie.
  • Bakterien, die im Mund verbleiben, vermehren sich schnell und produzieren Faulgase, die man als Mundgeruch wahrnimmt.
  • Zahnbeläge, die nicht entfernt werden, mineralisieren durch den Speichel. Es entsteht Zahnstein. Vor allem an Stellen, wo viel Speichel hingelangt wie an der Außenseite der oberen Backenzähne und innen an den Schneidezähnen.
  • Wird Zahnstein nicht entfernt, kann es zu Zahnfleischentzündungen bis hin zur Parodontitis (auch bekannt als Parodontose) kommen.
  • Dies wiederum kann bis zum Verlust der Zähne führen.

Immer wieder Zahnstein und Mundgeruch?

Zahnstein ist nicht ungefährlich

Zahnstein bzw. die Bakterien, die zur chronischen Entzündung des Zahnfleischs führen, wandern vom Mundraum in die Gefäße und erhöhen das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Für Menschen mit Diabetes ist es besonders wichtig, Zahnfleischentzündungen frühzeitig zu bekämpfen, um ein Fortschreiten der Zahnerkrankung zu verhindern.

img-medizinische-ursachen